Coworking Spaces in Köln

Coworking ist eine Arbeitsform, die insbesondere für StartUps sehr interessant ist und die auch in Köln zunehmend gefragt wird. Denn diese Arbeitsweise ermöglicht gutes Networking, sie fördert kreative Ideen und kann sogar zu höherem Einkommen, steigender Motivation und geringerem Stress beitragen! Dies sind gute Gründe, um sich Coworking Spaces mal genauer anzuschauen. Im heutigen Beitrag werden wir dir daher vier Beispiele vorstellen.

Was sind Coworking Spaces?

Stelle dir vor, du sitzt als junger Unternehmer in deinem ersten eigenen Büro. Alleine oder mit ein paar Mitgründern. Du arbeitest an neuen Ideen, aber das Networking gelingt nicht gut. Vielleicht stehst du aber auch vor einem ganz anderen Problem: du kannst dir noch kein eigenes Büro leisten oder willst dich erstmal ausprobieren, bevor du viel Geld in einen eigenen Arbeitsplatz investierst.

Die Lösung? Coworking Spaces!

Coworking Spaces stellen dir die gesamte Infrastruktur zu Verfügung, die du in einem normalen Büro erwarten würdest: vollausgestattete Arbeitsplätze, W-Lan, Drucker und Kopierer, Telefone und die Kaffeemaschine. Oft gibt es daneben auch weitere Räume für Teamsitzungen und Platz für gemeinsamen Austausch – auch unabhängig vom Arbeiten.

Neben dem Kostenaspekt gibt es eine ganze Reihe weiterer Vorteile, die für die Arbeit in einem Coworking Space sprechen:

  • Erleichtertes Networking und kreative Ideen durch regelmäßigen Austausch mit Coworkern aus ganz unterschiedlichen Branchen.
  • Gemeinsame Projekte und sinnvolle Kooperationen.
  • Potentiale nutzen und die eigene Arbeit verbessern.

Ein weiterer Vorteil besteht natürlich darin, dass zum Beispiel Drucker und Co. gemeinsam genutzt werden können, so dass nicht in vielen einzelnen Büros viele einzelne Drucker stehen müssen. Zudem musst du dich nicht um die Instandhaltung der Räumlichkeiten sorgen und kannst dich stattdessen voll auf dein Projekt konzentrieren.

Offene Arbeitsräume und der Kontakt mit Start-Ups aus ganz unterschiedlichen Bereichen ermöglichen es, neue Ideen zu entwicklen, voneinander zu lernen und die eigene Arbeit zu verbessern.

Die erste weltweite Befragung zum Coworking kam zu dem Ergebnis, dass durch die Nutzung von Coworking Spaces Berufliches und Privates leichter voneinander getrennt werden kann und mehr Entspannung im Alltag möglich ist (60%). Außerdem ergeben sich für viele Coworker finanzielle Vorteile durch ein höheres Einkommen (42%). Auch die Arbeitsweise verändert sich. Es wird häufiger im Team gearbeitet (57%) und die Motivation steigt (85%).

Es spricht also vieles dafür, die Angebote der Coworking Spaces zu nutzen. Daher zeigen wir dir im Folgenden vier konkrete Angebote in Köln!

Coworking Spaces Team
Quelle: pixabay | Free-Photos

4 Coworking Spaces in Köln, die du dir ansehen solltest!

PRAXISTIPP

Wenn du am Anfang deiner StartUp-Karriere stehst oder einfach besser networken möchtest, solltest du dir überlegen, in einem Coworking Space zu arbeiten. Toleranz und die Bereitschaft zum Austausch mit Anderen solltest du dafür jedoch unbedingt mitbringen!

Startplatz Köln

Den Startplatz Köln kennt man in der StartUp Szene inzwischen seit über drei Jahren. Auf 4.500qm werden dir hier moderne Coworking Spaces, Teambüros und Konferenzräume zur Verfügung gestellt. Die regelmäßig angebotenen Events und Meetups bieten dir viele Möglichkeiten, um mit deinem StartUp richtig erfolgreich zu werden. Das Angebot wird durch Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Member-Frühstück und das Startup-BBQ ergänzt. Die offene Raumgestaltung und ansprechende Gemeinschaftsräume ermöglichen einen gemeinsamen Austausch und kreative Ideen. Außerdem bietet der Startplatz Köln in Kooperation mit etablierten Unternehmen spannende Programme für Gründer an.

Die Preise für die Mitgliedschaft bewegen sich zwischen 20€ monatlich bis hin zu 299€ monatlich. Für 25€ (inklusive Parkticket) kannst du den Startplatz an einem beliebigen Tag ohne vertragliche Bindung nutzen. Ein Blick auf die Website lohnt sich auf jeden Fall!

Ehrenspace

Seit Juni 2016 gibt es im Herzen von Ehrenfeld den Coworking Space Ehrenspace. Dort finden 15 Coworker in angenehmer Atmosphäre auf 150qm Platz zum gemeinschaftlichen Arbeiten. Von PR und Marketing über Filmproduktion bis hin zum Antiquitätenhandel sind im Ehrenspace Kreative aus ganz unterschiedlichen Bereichen vertreten.

Für 125€ monatlich kannst du 10 Tage einen beliebigen Arbeitsplatz nutzen. Für einen festen Arbeitsplatz, den du rund um die Uhr nuten kannst, zahlst du monatlich 225€. Die genauen Konditionen kannst du auf der Website des Ehrenspace nachlesen.

Headquarters Cologne

Das Headquarters Cologne bietet dir in Marsdorf und der Innenstadt in angenehmen Räumlichkeiten Möglichkeiten für kreatives Arbeiten und professionelles Networking mit StartUps und etablierten Unternehmen in Köln. Der Space versteht sich als „Brückenbauer zwischen der New Economy und der Old Economy“ und arbeitet dabei mit interessanten Partnern zusammen, z.B. mit InterFit, einem Anbieter für betriebliche Gesundheitsförderung. Für gesundes und aktives Miteinander stehen in Marsdorf auf 2.300qm sogar ein Fitnessbereich und tägliches Frühstück zur Verfügung. Dieser Coworking Space richtet sich insbesondere an StartUps, die schon länger am Markt sind.

Das kleinere Space in Downtown Köln ist vor allem für StartUps am Anfang ihrer Karriere gedacht und bietet auf 500qm ausreichend Raum für Networking und entspanntes Arbeiten. Regelmäßige Events helfen dir beim Aufbau deines StartUps und machen intensives Networking zum Kinderspiel.

Der flexible Mitgliedsbeitrag liegt bei monatlich 50€. Für einen festen Arbeitsplatz zahlst du auch hier einen höheren Beitrag von 349€ monatlich. Mehr Infos findest du auf der Website der Headquarters Cologne.

DingFabrik Köln e.V.

Die Kölner Dingfabrik an der Fritz-Voigt-Str. 1 ist ein gemeinnütziger Verein, der dir auf 350qm vielfältige Möglichkeiten für kreatives Arbeiten bietet: Holzbearbeitung, Metallbearbeitung, eine professionelle Lackierkabine, Elektronikarbeitsplätze, 3D-Drucker, Lasercutter, Textilverarbeitung und vieles mehr. Der perfekte Ort für Macher und Bastler!

Die Neueröffnung der nun barrierefreien Räume fand erst am 04.November statt! Wenn du selbst ein kreativer Kopf bist, solltest du mal an einem Freitagnachmittag zum Bastelnachmittag vorbeischauen, um die DingFabrik kennenzulernen (freitags, 19 Uhr). Für weitere Infos: hier entlang.

Zusammenfassung

Du siehts also, es geht beim Coworking nicht in erster Linie um günstige Arbeitsräume. Vielmehr steht das Miteinander im Vordergrund. Denn wer hier arbeitet, möchte networken, von anderen lernen, sich austauschen und ein Teil der Gemeinschaft sein. Sicherlich ist diese Arbeitsweise nicht für jeden geeignet, doch insbesondere junge Gründer sollten sich diese Möglichkeit nicht entgehen lassen. Am besten ist es, einfach mal bei den jeweiligen Coworking Spaces vorbeizuschauen.