3 Tipps für deine gesunde Mittagspause in Köln

Mittagspause! – und kaum eine Stunde später schon wieder Hunger? Die gute Nachricht: Schwankungen des Blutzuckerspiegels lassen sich mit einem ausgewogenen Mittagessen vermeiden. So bleibt nicht nur das Energieloch am Nachmittag aus, sondern du bleibst auch langfristig gesund und kannst dich besser konzentrieren. Heute zeigen wir dir daher drei Möglichkeiten, deine Mittagspause in Köln gesundheitsbewusst zu gestalten.

#1 – Für Profis: Das Lunchpaket

Die wohl beste Variante für ein gesundes Mittagessen ist das Lunchpaket. Denn insbesondere in den weiter vom Zentrum entfernten Stadtteile Kölns finden wir oft nur den Imbiss an der Ecke und den Italiener zwei Straßen weiter. Bevor du also wertvolle Minuten deiner Mittagspause damit verschwendest, zwischen Pizzeria und Bäckerei umherzuirren, kannst du dir dein Mittagessen auch direkt von zu Hause mitbringen und deine Mittagspause voll auskosten. Hier drei simple Tricks, die dir das Leben leichter machen können:

Das perfekte Lunchpaket

Bei deinem Lunchpaket solltest du darauf achten, hochwertige Nahrungsmittel zu verwenden. Sowohl Kohlenhydrate, als auch Proteine und Fette sind wichtige Bestandteile der Ernährung und sollten daher in deinem Mittagessen enthalten sein. Neben dem typischen Sandwich – aus Vollkornbrot und mit viel frischem Gemüse – bieten sich auch viele anderer Speisen an, die du zum Beispiel gut in einem Glas schichten kannst. Bei Salaten ist es empfehlenswert das Dressing separat mitzunehmen, damit dein Gemüse auch nach einigen Stunden noch gut schmeckt. Da Körper und Geist im Laufe eines Arbeitstages viel leisten müssen, solltest du folgende Lebensmittel unbedingt häufiger für die Mittagspause einpacken:

  • Nüsse
  • Paprika
  • Brokkoli
  • Grünes Blattgemüse
  • Bananen
  • Hülsenfrüchte
  • Haferflocken
  • Avocado
  • Ingwer
  • Kakao
  • …. natürlich ist das nur eine kleine Auswahl.

Weg vom Schreibtisch

Die Mittagspause sollte mehr sein, als nur Nahrungsaufnahme. Nutze diese Zeit zur Entspannung. Deswegen: unbedingt weg vom Schreibtisch! Suche dir ein gemütliches Plätzchen, vielleicht sogar an der frischen Luft und lasse dir dein Mittagessen ganz bewusst schmecken.

Teilen macht Freude

Es gibt vor allem zwei Gründe, warum das Teilen in der Mittagspause eine gute Idee ist. 
Denn zum Einen sind die süßen Kekse der Kollegin gar nicht mehr so verlockend, wenn du selbst etwas Leckeres mitbringst und es fällt kaum auf, wenn du bei deiner gesunden Variante bleibst. Zum Anderen ergeben sich in der gemeinsamen Mittagspause oft entspannte Gespräche, die ein wenig Abwechslung und Gelassenheit in den Arbeitsalltag bringen.

Mittagessen in Köln Lunchpaket
Quelle: pixabay | silviarita

#2 – Mittagessen mit Köpfchen

Vielleicht hast du dein Lunchpaket vergessen oder hattest keine Zeit, es vorzubereiten? Dann bleibt oft tatsächlich nur der Gang zu Bäckerei, Pizzeria und Co. Doch auch da kannst du meist gute Entscheidungen treffen. Hier ein par Tipps:

  • Vollkorn und Gemüse: Beim Bäcker ist vielleicht die Versuchung groß, zu süßen Teilchen und Crossaints zu greifen. Doch mit der Vollkornvariante machst du deinem Blutzuckerspiegel eine große Freude. Wenn das Brötchen dann noch mit viel frischem Gemüse daherkommt, bist du auf der sicheren Seite.
  • Natürliche Nahrungsmittel: Beim Blick auf die Speisekarte solltest du stets darauf achten, Gerichte mit möglichst natürlichen und unverarbeiteten Lebensmitteln auszuwählen. Daher bieten sich zum Beispiel Salate und Gemüsegerichte an.
  • Leicht und bekömmlich: Da du auch direkt nach der Mittagspause wieder voll konzentriert und leistungsfähig weiterarbeiten möchtest, solltest du deinem Verdauungstrakt nicht unnötig viel Arbeit machen. Achte daher darauf, leichte Speisen zu wählen, von denen du weißt, dass du sie gut verträgst. Wer zum Beispiel bei Rohkost Probleme bekommt, sollte sich mittags lieber für die gekochte Variante entscheiden. Auch sehr fettige Speisen solltest du vermeiden, damit du auch nach der Pause noch genügend Energie für die zweite Hälfte des Arbeitstages hast.
  • Keine kurzkettigen, („schnellen“) Kohlenhydrate: Die Pasta vom Italiener, das Teilchen vom Bäcker und der Schokoriegel als Nervennahrung haben eines gemeinsam. Sie treiben deinen Blutzuckerspiegel in die Höhe und sorgen dafür, dass du schon nach kurzer Zeit wieder hungrig und müde wirst. Achte daher unbedingt darauf, Weißmehlprodukte (wie meist in Pizza, Pasta und Gebäck) und Zucker zu vermeiden. Besser sind zum Beispiel Vollkornprodukte, Kartoffeln oder Quinoa.
Gesunde Mittagspause in Köln
Quelle: pixabay | RitaE

#3 – Gesunde Restaurants in Köln

Wenn du das Glück hast, in der Kölner Innenstadt, in Lindenthal oder Ehrenfeld zu arbeiten, kennst du vielleicht sogar schon eines der „gesunde“ Restaurants. Diese Stadtteile scheinen bei jungen Köchen sehr beliebt zu sein. Dein Glück – denn egal ob du Vegetarier, Veganer bist oder einfach nur „gesund“ essen möchtest, diese Restaurants haben ein tolles Angebot für dich.


Asia-Shop

Indonesische und thailändische Küche mit köstlichem Gemüse, perfektem Reis und cremigen Soßen mit vollem Geschmackserlebnis. Das bietet der kleine Asia-Shop an der Albertusstraße. Zwischen 12 Uhr und 16 Uhr kannst du dir dort ein köstliches Mittagsgericht schmecken lassen – die Auswahl beschränkt sich übrigens tatsächlich auf ein einziges, täglich wechselndes Mittagsgericht. Natürlich gibt es jedes Gericht auf für Freunde der tierfreundlichen Küche, meist mit Tofu. Wie wäre es mit indonesischem Curry mit Kochbananen oder doch lieber Frühlingsrollen?

Asia-Shop 
Albertusstraße 7
50667 Köln
Montag bis Freitag: 12 – 16 Uhr

Laden Ein

Ein sehr spannendes Konzept findest du im Laden Ein auf der Blumenthalstraße. Alle zwei Wochen werden hier Koch, Kellner und Speisekarte ausgewechselt. Wer sich seinen Traum von der Selbständigkeit also Küchenkünstler erfüllen will, ist im Laden Ein als Star der Küche eingeladen. Und du kannst immer wieder neu regionale und internationale Speisen probieren. Übrigens kannst du dabei zusehen, wie das Essen frisch für dich zubereitet wird.

Laden Ein 
Blumenthalstraße 66
50668 Köln
Montag bis Samstag: 12 – 22 Uhr.

Mashery Hummus Kitchen

Ein Freudenfest für Vegetarier und Veganer, denn hier kannst du wirklich bedenkenlos alles essen. Vor allem eines: Kichererbsen in cremiger Form. Vier verschiedene Hummusgerichte stehen auf der Speisekarte. Ob mit Zitronen-Knoblauch-Dressing, würzig mit Tomaten, frischen Champions oder doch lieber mit roter Beete und Walnüssen? Auch Falafel, israelisches Pita-Brot und süße Speisen kannst du dir hier schmecken lassen. Und das alles nachhaltig und hausgemacht. Perfekt als leichte Mittagsmahlzeit, die gut sättigt und dir Energie für die zweite Hälfte deines Arbeitstages gibt.

Mashery Hummus Kitchen 
Roonstraße 36
50674 Köln
Montag bis Samstag: 12 – 22 Uhr

Wo ist Tom?

Wo ist Tom? ist ein integratives Café der Lebenshilfe Köln. Hier kannst du dich ganztägig mit verschiedenen Frühstücksvarianten, leckeren Salaten, warmen Speisen und selbstgebackenem Kuchen verwöhnen lassen. Ob du dich zum Beispiel zwischen einem köstlichen Frühstücksteller mit Oliven, Hummus, Salat und weiteren Leckereien, dem Kokos-Banane-Honig Porridge, der Quesadilla mit Süßkartoffel und Avocado oder doch der Karotten-Orange-Ingwer-Suppe für deine Mittagspause entscheiden kannst? Finde es selbst heraus!

Wo ist Tom?
Zülpicher Straße 309
50937 Köln
Montag bis Freitag: 9 – 19 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 – 19 Uhr

MeiWok vegan

Leckere und gesunde asiatische Küche findest du in Sülz und Ehrenfeld im MeiWok vegan. Mehr Flexibilität in der Gestaltung deines Mittagessens wirst du kaum in einem anderen Restaurant finden. Deine Wünsche bestimmen die Speisekarte. Ob Allergien, ohne Zucker, lowcarb oder Rohkost – alles ist möglich. Zum Beispiel Sommerrollen mit braunen Reisnudeln, Salat und frischer Minze und traditionellen Soßen, bunte Salate, hausgemacht Suppen Wokgerichte, gebratene Nudeln und Leckereien von der Rohkost- oder LowCarb-Karte.


MeiWok vegan 
Berrenrather Straße 175
50937 Köln

Und
Venloer Straße 384
50825 Köln

Montag – Freitag: 12 – 22 Uhr
Samstag und Sonntag: 13 – 22 Uhr

Oskar Jäger Deli

Ein besonderes Restaurant in Ehrenfeld ist das Oskar Jäger Deli. Die versteckte Kantine bietet wochentags zwischen 12 und 15 Uhr wechselnde Tagesgerichte (auch vegetarisch) an. Auch vegane Besucher kommen hier nicht zu kurz. Im Oskar Jäger Deli findest du unzählige gesunde Alternativen zu süßem Gebäck und fettiger Pizza und das zu kleinen Preisen. Die Quiche of the week bekommst du zum Beispiel bereits für 3,50€. Auch Salate, Suppen und süße Speisen stehen auf der sehr abwechslungsreichen Wochenkarte. Alle Gerichte kannst du übrigens auch mitnehmen.

Oskar Jäger Deli 
Oskar-Jäger-Str. 173
50825 Köln
Montag bis Freitag: 12 – 15 Uhr

Edelgrün

Ein weiterer Tipp für die gesunde Mittagspause ist das Edelgrün auf der Venloer Straße. Nicht nur mittags kannst du dir hier nachhaltige, frische Speisen schmecken lassen. Suppen, Salate, Smoothies, Desserts, Frühstücksleckereien und frische Getränke stehen zur Auswahl. Eine Mittagsbowl mit viel grünem Gemüse, Quinoa, Hummus und Co. versorgt dich mit all den wichtigen Nährstoffen, die dein Körper für Spitzenleistungen braucht. Also, nichts wie hin:

Edelgrün
Venloer Straße 233
50823 Köln
Montag bis Freitag: 09:30 – 22:00
Samstag und Sonntag: 10:00 – 22:00

Zusammenfassung

  • Achte in der Mittagspause auf leichte und gut bekömmliche Speisen.
  • Wähle Nahrungsmittel, die deinen Blutzuckerspiegel stabil halten und dir viele wichtige Nährstoffe liefern.
  • Iss zusammen mit anderen und nutze die Mittagspause zur Entspannung.
  • Achte darauf, auch im Restaurant bewusste Entscheidungen zu treffen.
  • Und nutze das vielfältige Angebot im Zentrum Kölns, um ein wenig Abwechslung in deine tägliche Mittagspause zu bringen.

Welche gesunden Restaurants kennst du? Wie verbringst du deine Mittagspause am liebsten?